Dr. Horst-Werner Schneider

Malerei

„Phantastischer Realismus oder die spirituelle Erfahrung der wirklichen Welt.“
Das ist der Leitfaden meiner Malerei, bei der ich mich bemühe, selbige mit größter Sorgfalt in altmeisterlicher Lasurtechnik (Öl) auszuführen.
Als Motive wähle ich ausschließlich Landschaften,
in den letzten Jahren vorrangig aus Mecklenburg-Vorpommern, mit Bezug auf unser tägliches Leben und, wenn man genau hinsieht, auf die kleinen Dinge, an denen man in der Regel achtlos vorbeigeht.

 

 

 

 

 

 

 

Vita

1944 in Elbingerode/Harz geboren
1962 Abitur in Blankenburg/Harz
1962 - 1963 Malen und Zeichnen bei und mit Karl-Heinz Förster
1964 - 1969 Studium an der TH Magdeburg - Maschinenbau
1969 - 1990 Tätigkeit als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Bauakademie zu Berlin
1973 - 1993 Mitglied der Mal- und Zeichenschule „Palette Nord“ in Berlin-Pankow bei Robert Rehfeld
1986 - 1990 Studium an der Humboldt-Universität Berlin - Fachrichtung Schutzrechtswesen
1990 Promotion an der Bauakademie zu Berlin
1991 - 2015 Freiberufliche Tätigkeit als Ingenieur im Bauwesen und als Patentanwalt
Seit 2005 Kunstmaler, Landschaftsmalerei
2015 Mitglied im Pommerschen Künstlerbund
Das Werksverzeichnis dokumentiert bis dato 178 Gemälde
Link zur Webseite

 

 

 

 

 

 

"Kreuzbrucher Schwemmgraben" Öl auf Leinwand 60 x 85 cm - 2010
"Radarstation bei Putgarten" Öl auf Leinwand 55 x 73 cm - 2013
"Schottische Landschaft" Öl auf Leinwand 85 x 120 cm - 1986

Zurück